MIKI MALÖR - Performance. Radikales Theater.

direkt zum Inhalt (Navigation überspringen)


Baubo [logo]TITI IKOLI
Zur Geschichte des Mösenweisens.

Der Wunsch ist der VATER der Gedanken
aber.

Der ‘Schwarze Kontinent’ ist weder schwarz noch unerforschlich: er ist nur deshalb nicht erforscht, weil man uns hat weismachen wollen, er sei zu schwarz, um erforscht werden zu können, und weil man uns noch immer weismachen will, dass unser Interesse dem ‘Weissen Kontinent’ zu gelten habe, mit all seinen Denkmälern, die dem ‘Mangel’ errichtet wurden.

Hélène Cixous

Immer ist es, als ob ich Inzest begangen hätte.

Jacques Derrida

Was ist schon der stärkste Mann der Welt gegen das stärkste Mädchen der Welt!

Pippi Langstrumpf

Eine Ungehörigkeit.

Mit: David Ender, Jack Hauser, Amadeus Kronheim, Hannes Lengauer, Miki Malör
Bilder aus Pornotopia:Herbert Preyer-Bayer
Mösenmitarbeit:Nora Scheidl, Ursi Tscherne, Sissi Nielson
Aufführungen im Rahmen von:„PANDORA”
dietheater Konzerthaus, Wien
Februar 1998

TITI IKOLI ist Bestandteil von ANIMA, einem feministischen Performance-Zyklus aus 4 unabhängigen Teilen.


Acrobat PDF 1.4 Hintergründe zu 'Anima' Acrobat PDF 1.2 Futtons® Acrobat PDF 1.2 Gebrauchsanleitung Acrobat PDF 1.4 'Falter 8/98'


Foto: Helmut Schütz Foto: Helmut Schütz Foto: Helmut Schütz
Foto: Helmut Schütz Foto: Helmut Schütz Foto: Helmut Schütz
Foto: Helmut Schütz Foto: Helmut Schütz Foto: Helmut Schütz
Foto: Helmut Schütz Foto: Helmut Schütz Foto: Helmut Schütz
Foto: Helmut Schütz Foto: Helmut Schütz Foto: Helmut Schütz
Foto: Helmut Schütz Foto: Helmut Schütz Foto: Helmut Schütz

letzte Aktualisierung: Mai 2009 []